Passendes Grafitto zu unserer Schweigen im Sturm-Serie und der heute erschienen Einleitung zum mitte des Monats publizierten dritten Teil. »Wenn sie keine Gefangenen mehr haben, dann haben wir aufgehört zu kämpfen« heißt es, und so musste am 2. Juli erneut ein junger Mensch eine Haftstrafe antreten, aufgrund von gesagten und geschriebenen Worten. In Österreich trat Sebastian seine zweieinhalbjährige Haftstrafe in Innsbruck an. Zu der wurde er vor mehr als drei Jahren aufgrund des österreichischen Wiederbetätigungsgesetz verurteilt. Wer ihm schreiben möchte:

Sebastian Farnik
Justizanstalt Innsbruck
Völserstr. 63
6020 Innsbruck

Er selber sieht die ganze Sache ziemlich gelassen, die Strafe, so sagt er, »hock i auf einer Arschbacke ab«.

Tagged with:

Share this post: